Lisa Hummel

Chorleitung


Seit Mai 2018 leitet Lisa Hummel den Kammerchor ensemble avelarte e.V.

Lisa Hummel, geboren 1992 in Laupheim, erhielt ihren ersten Orgelunterricht mit sieben Jahren. Sie studierte Schulmusik und BA Kirchenmusik an der Musikhochschule Freiburg, sowie MA Kirchenmusik an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Dort studiert sie zur Zeit im Meisterklassenstudiengang Orgel bei Prof. Martin Schmeding, sowie MA Orchesterdirigieren bei Prof. Matthias Foremny.

Nach zahlreichen Preisen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ wurde sie im Januar 2014 beim 19. internationalen Orgelwettbewerb um den Bachpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Ebenfalls 2014 gewann sie bei der Dublin International Organ Competition (Irland) den 1. Preis und beim 2. internationalen Orgelwettbewerb in St. Petersburg den 3. Preis. Eine weitere internationale Auszeichnung erhielt sie 2015 mit dem Sonderpreis der Jury beim 9. int. Orgelwettbewerb in Korschenbroich. 

2016 wurde sie mit dem 2. Preis und dem Publikumspreis bei der Internationalen Orgelwoche Nürnberg, einem der renommiertesten Orgelwettbewerbe weltweit, ausgezeichnet.

2015 konnte sie beim Chorleitungswettbewerb des Allgemeinen Deutschen Cäcilienverbandes den 1. Preis gewinnen.

Als Organistin und Chorleiterin pflegt sie eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland und im europäischen Ausland. So konzertierte sie u.a. bereits in der Essener Philharmonie, dem Essener Dom, dem Freiburger Münster, in Nürnberg St. Lorenz, Hamburg St. Petri, im Züricher Grossmünster (CH), sowie in Irland, Frankreich, Polen und Russland.

Lisa Hummel besuchte Meisterkurse für Orgel u.a. bei Martin Schmeding, Daniel Roth, Gerhard Weinberger, Matthias Maierhofer, Janette Fishell, Jaroslav Tůma, Henry Fairs und Lorenzo Ghielmi. Wichtige dirigentische Impulse erhielt sie bei Kursen mit Jan Schumacher, Wolfgang Schäfer und Michael Alber.

Die Stipendiatin des Cusanuswerks leitete vom Sommersemester 2014 bis zum Sommersemester 2016 den Universitätschor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Von 2006 bis 2014 war sie als Organistin in der Gemeinde St. Petrus und Paulus Laupheim und von 2014 bis 2017 als Kirchenmusikerin in St. Ulrich im Schwarzwald tätig. 

Seit Mai 2018 leitet sie den Kammerchor ensemble avelarte e.V.

Vater Unser – Rink (mp3)

Vater Unser 

Chr. H. Rinck (1770 – 1846)

      Rink-NeuapostKi-Vater_unser-19.3.16.mp3
Rink Vater Unser

{mp3}201{/mp3}

avelarte

Rarität: Heinrich Rinck, Motetten und Kantaten

 

Das Ensemble Avelarte lädt Sie zu einem besonderen Chorkonzert in der Passionszeit  ein.

Es erklingen sehr selten aufgeführte Motetten und Kantaten des Komponisten Heinrich Rinck, einem Thüringer Komponisten aus der Zeit der Romantik. Er war einer der besten Organisten seiner Zeit und komponierte vor allem Orgelmusik und Vokalwerke. Seine Vokalmusik lebt von Elementen der Polyphonie und des Kontrapunkts, die eigene Klangvorstellungen im Sinne von J.S. Bach erkennen lassen.

 

 

avelarte Schlössertour

Die Epoche der Romantik war wie keine andere maßgebend für die Entwicklung der Chormusik in Deutschland. So kann einerseits das heute vorwiegend in Vereinen organisierte Laienchorwesen auf die im 19. Jahrhunderts als Ausdruck eines erstarkenden und zunehmend kulturbewussten Bürgertums massenhaft entstehenden Singvereinigungen zurückgeführt werden. Andererseits brachte die Epoche auch die neue Gattung des Chorliedes hervor, die im Repertoire heutiger Kammerchöre zum Standard gehören.

War für die romantischen Künstler die Naturidylle und das sehnsuchtsvollen Erleben von besonderer Bedeutung, übten auch Schlösser und Burgen eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Sie nämlich stehen nicht nur für längst vergangene Zeiten oder für das Märchen- und Sagenhafte, sondern sie boten den Romantikern auch eine ideale Kulisse für ihre mystischen Traum- und Rauschwelten.

Im Sommer 2016 begab sich das Leipziger ensemble avelarte mit seiner Schlössertour durch Sachsen auf die Spuren dieses romantischen Zeitgeistes. Neben bekannten Chorwerken von Mendelssohn, Schumann und Brahms standen auch weniger bekannte u.a. von Fanny Hensel oder Clara Schumann auf dem Programm. Gedichte, Briefe und Zeitdokumente, gelesen vom Schauspieler und Synchronsprecher Peter Reinhardt, ergänzten die Musik und gaben interessante Einblicke in das Leben und Denken jener Zeit.

what a mass! avelarte goes gospel

Dabei beschritten wir ein für uns völlig neues musikalisches Gebiet und überraschten in unserem diesjährigen Adventskonzert mit Gospels und Traditionals. Verstärkt wurden wir vom Kammerchor der Theodor-­Storm-­Schule Husum, einer eigens für das Konzert zusammengestellten Band sowie dem Leipziger Jazz­-Sänger Elias Zill. Weiterlesen

Das etwas andere Weihnachtskonzert

Dieses Jahr überraschen wir Sie mit einem etwas anderen Weihnachtskonzert. 

In Zusammenarbeit mit der Big Band und dem Kammerchor Theodor-Storm Gymnasium Husum gestalten wir ein außergewöhnliches Weihnachtskonzert.

Neben traditionellen und modernen a capella Werken führen wir Gospels und Traditionals mit Band sowie Instrumentalwerke auf.

Termine:

5.12.2015 16:00 Versöhnungskirche Leipzig

Viertelsweg, 04157 Leipzig

 

5.12.2015 19:00 Nikoleikirche Podelwitz

Bahnhofstraße 10, 04158 Leipzig

 

 

 

 

Sommerkonzerte – Madrigale des 16. und 17. Jahrhunderts

Sommerkonzerte „Vom Lieben, Leben und Trinken“

Europäische Madrigale des 16. und 17. Jahrhunderts 

Begleiten Sie uns auf einem musikalischen Streifzug durch das Europa der Renaissance. Mit Madrigalen aus England, Spanien, Frankreich, Deutschland und Italien erleben Sie die weltliche Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts.

 

Sommerkonzert

Sommerkonzerte „Vom Lieben, Leben und Trinken“

Europäische Madrigale des 16. und 17. Jahrhunderts 

14. September 2014

Wandelkonzerte zum Tag des offenen Denkmals Haynsburg b. Zeitz,

Begleiten Sie uns auf einem musikalischen Streifzug durch das Europa der Renaissance. Mit Madrigalen aus England, Spanien, Frankreich, Deutschland und Italien erleben Sie die weltliche Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts.